•  
  •  

Der Betrieb ist gut 15 Hektaren gross oder klein und in der Bergzone 1 eingestuft. Der Hauptbetrieb liegt 480 m.ü.M auf der Schattenseite des Reusstales. Ca. 6 Hektaren der landwirtschaftlichen Fläche sind auf 1000 m.ü.M im Erstfeldertal und im Axeli in Intschi.

Auf dem Betrieb arbeiten im Winter der Betriebsleiter mit Frau, der Vater und die Mutter des Betriebsleiters und manchmal ein freiwilliger Helfer. Im Sommer gehen wir auf die Alp Distleren in Seedorf/ Gitschental. Diese dürfen wir seit dem 1.01.2014 zu unserem Besitz zählen. Auf der Alp hilft uns ein Angestellter die Arbeiten zu erledigen. Mehr zur Alp, bei Kapitel "Unsere Alp Distleren". Der Vater und die Mutter gehen weiterhin auf die Alp Bergalp , als Angestellte der Meientaler-Alpgenossenschaft.

 Auf unserem Betrieb werden zur Zeit 14 Kühe und 22 Stück Jungvieh gehalten. Nebst dem Rindvieh werden noch 16 Milchziegen gehalten, davon 3 der Rasse Saanen, 12 der Rasse gemsfarbige Gebirgsziegen+1 Bock . Auch 9 Stk. Aufzuchtgitzi werden dieses Jahr aufgezogen

Ab 2014 werden alle Tiere gealpt. Alle Kühen und alles Jungvieh (Rinder) kommen mit uns ins Gitschental. Die Ziegen gehen alle auf die Bergalp zur Sömmerung. 

Während der Vegetationszeit werden die Tiere täglich geweidet, sofern es das Wetter erlaubt. Zusätzlich wird eingegrasen und Heu zugefüttert (ausgenommen das Galtvieh, das nur weidet). Im Winter bekommen die Tiere (Kühe und Ziegen fast identisch) Heu, Grassilage, Silomais, Zuckerrüben, Luzerne, Mineralsalz und Salz. Das Galdvieh Bergheu und Silage.

Unser Zuchtziel ist bei den Ziegen in erster Linie ein gesundes und schönes Exterieur, danach gute Milch. Bei dem Rindvieh ein gesundes und wirtschaftliches Exterieur mit angemessener Milchmenge.